Überblick

Etappe 3: Ausblick von den höchsten Klippen Frankreichs auf die fjordähnliche Küste des Parc national des Calanques

Die pulsierende Mittelmeer-Metropole Marseille hat sich in den letzten Jahren von einer Hafenstadt mit hoher Arbeitslosigkeit und mittelmäßigem Ruf zu einem echten Geheimtipp für Kultur- und Städtereisende entwickelt: Mediterrane, südfranzösische Lebensart, neue Museen und eine frisch renovierte Hafenpromenade, gepaart mit einem gehörigen Schuss Wildheit und Multikulti, machen Marseille interessant und gleichzeitig einzigartig.

Die zweitgrößte Stadt Frankreichs kann aber noch mit einem ganz besonderern Pfund wuchern - das Stadtgebiet besteht seit 2012 zu annähernd einem Drittel der Fläche aus einem Naturschutzgebiet: Der Parc National des Calanques erstreckt sich entlang der Mittelmeerküste südlich von Marseille. Kernstück ist ein schroffes Kalksteingebirge mit vielen fjordartigen Buchten, die auf französisch Calanques genannt werden. Das ca. 20 km lange Calanque-Massiv ist ein wunderschönes Wandergebiet, das wir als landschaftlichen Höhepunkt an den letzten beiden Tagen unserer fünftägigen Fernwanderung durchqueren werden.

EtappeDauerStreckeAnstiegAbstiegEtappenzielÜbernachtung
30:30 h81,8 km2.990 m2.870 m
Etappe 16:45 h20 km490 m340 mLa Cadière-d'AzurBoutique-Hotel Bérard
Etappe 27:00 h22,9 km610 m660 mLa CiotatLa Maison d'Odette
Etappe 34:45 h10,9 km630 m630 mCassisLe Clos des Arômes
Etappe 46:30 h15,7 km780 m690 mLes BaumettesLe Garage des Calanques
Etappe 55:30 h12,3 km480 m550 mMarseille (Madrague de Montredon)Unterkünfte in Marseille

Überblick über alle Etappen: Karte

In fünf Tagesetappen von Bandol über La Ciotat und Cassis in den Parc National des Calanques in Marseille:

Sentier Littoral und GR 51 geschickt kombiniert

Unsere Fernwanderung startet in Bandol, einem mit der Bahn gut erreichbaren Küsten- und Badeort ca. 35 km Luftlinie von Marseille entfernt. Wir wandern zunächst auf dem gelb gekennzeichneten Küstenwanderweg "Sentier Littoral", biegen in Saint-Cyr-sur-Mer aber ins Landesinnere nach La Cadière-d'Azur ab. Am zweiten Tag geht es von dort auf dem rot-weiß markierten Fernwanderweg GR 51 durch das von Weinbau und Landwirtschaft geprägte Hinterland bis kurz oberhalb von La Ciotat. Damit wir am dritten Wandertag die spektakuläre Klippenwanderung zwischen La Ciotat und Cassis einschieben können, verlassen wir den GR 51 am Ende von Etappe 2 schon wieder und gönnen uns zudem eine kurze Fahrt mit dem Stadtbus.

Etappe 3 führt uns sehr aussichtsreich auf dem "Sentier du Cap Canaillevon La Ciotat über die höchsten Klippen Frankreichs nach Cassis. Am vierten und fünften Tag wandern wir von Cassis aus durch den Parc National des Calanques, an beiden Tagen wieder auf dem Fernwanderweg GR 51.

Höhenprofil der Küstenwanderung „Bandol – Marseille“